Pyrotechnik clever einkaufen

In jeder Silvesternacht ereignen sich Unfälle durch falschen Umgang mit den Raketen oder durch minderwertige Böller, die zu früh explodieren.

Der erste Schritt zum (fast) risikolosen Feuerwerk ist es, sichere Kracher zu kaufen. In jeder Silvesternacht ereignen sich Unfälle durch unsachgemäßen Umgang mit den Raketen und durch minderwertige Böller, die verfrüht explodieren. Sie können schwere Verletzungen auslösen und sind im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich. Deshalb gilt prinzipiell: Feuerwerkskörper niemals selbst basteln und Finger weg von billiger Importware.

Deutsche Sicherheitsvorschriften beachten

Nur wenn pyrotechnische Produkte die deutschen Sicherheitsvorschriften erfüllen, dürfen sie hierzulande verkauft werden. Achten Sie beim Kauf auf das CE-Zeichen. Außerdem sollte der Blick unbedingt dem Zulassungszeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) gelten, die für Feuerwerk zuständig ist. Nur Waren, die ihre Sicherheitstests bestehen, erhalten eine BAM Registriernummer. Diese Nummer sieht beispielsweise so aus: 0589 – F2 – 1254. F2 steht für die Kategorie des Feuerwerks (in diesem Fall Kategorie 2), 1254 ist eine fortlaufende Nummer der BAM. Verwenden Sie niemals illegale Feuerwerkskörper ohne Registriernummer, die die Zulassung bestätigt.