Zwischen Wald und Reben

Mitarbeiter der Pfalzwerke kennen ihr Versorgungsgebiet buchstäblich wie ihre eigene Westentasche und verraten dieses Jahr ihre ganz speziellen Wandertipps!

Der Keschdeweg zeigt sich im Sommer als spannende Mischung aus Wald und Reben. Los geht’s im malerischen Burrweiler. Der Weg führt direkt durch die Weinberge entlang des Haardtrandes. Für die erste Verschnaufpause bietet sich die Burrweiler Mühle an.

Anschließend wandert man gemütlich durch die Ortschaft Weyher direkt auf die erste Herausforderung zu: Zum Schweizer Haus hinauf muss ein kräftiger Anstieg bewältigt werden. Oben angekommen bietet sich eine großartige Aussicht über die Rheinebene.


„Wir verbinden diese Wanderung gern mit einer Übernachtung, das ist Erholung pur! Elke Burk, Pfalzwerke Netz AG


Jetzt geht es über die Mariengrotte und mehrere kleine Quellen langsam bergab ins Modenbachtal. Von dort führt der Weg bergauf zur St. Anna Kapelle, dem höchsten Punkt der Tour. Unbedingt vor der Kapelle für eine Rast niederlassen und den weiten Blick genießen. Nach einem kurzen Abstieg erreicht man wieder Burrweiler.

St.

St. Anna Kapelle am höchsten Punkt der Tour

Tourdetails

Start und Ziel: Burrweiler St. Annagut
Strecke: Knapp 11 Kilometer
Dauer: Rund 3,5 Stunden
Schwierigkeit: mittel
Besonderheit: Aussicht auf die Rheinebene
Tipp von Elke Burk: Weinprobe im Weingut Meier in Weyher
Weitere Informationen