Mit der Leidenschaft im Bein

Sie sind engagiert, ehrgeizig und erfolgreich – die Frauen der Fußballmannschaft des 1. FFC 08 Niederkirchen.

Täglich um 19 Uhr ist der Sportplatz in Niederkirchen fest in Frauenhand. Einzige Ausnahme: Niko Koutroubis, Trainer der ersten Frauenmannschaft des 1. FFC 08 Niederkirchen. Der kleine Ort in der Pfalz unterhalb des Haardtgebirges hat knapp 2.400 Einwohner. Auf den ersten Blick: ein romantisches Örtchen, wie man es häufiger in der Pfalz antrifft. Doch dieser Eindruck trügt. Für Eingeweihte ist der Name Niederkirchen bundesweit ein Begriff und bringt Gesichter zum Leuchten. Denn hier, mitten auf dem Land, trainiert geballte Frauenpower.

Wieso sich in Niederkirchen Begeisterung für Frauenfußball konstant hält, sich junge Mädchen aus der Region vom Fußballvirus infizieren lassen und sich das disziplinierte Training auch in Erfolg verwandelt, bleibt das Geheimnis des Vereins. Die A-Mannschaft rangiert in der 2. Bundesliga aktuell auf dem 7. Platz und startet hoch motiviert aus der Vorbereitung in die Rückrunde 2017. 25 junge Frauen zwischen 17 und 33 Jahren treten sechs Mal die Woche nach Schule, Uni oder Beruf zum Training an. „Ein solches Pensum – das macht man nur aus Leidenschaft“, betont Trainer Niko Koutroubis. Teilweise nehmen die Fußballerinnen für ihren Sport eine Anfahrt von bis zu 50 Kilometern auf sich.

Gemeinsame Leidenschaft

Einmal wöchentlich steht Hallentraining an. Der Cheftrainer ordnet das Geschehen per Trillerpfeife – die ist nötig, um sich in dem fröhlichen Haufen Gehör zu verschaffen. Und dann geht es flott zur Sache: Nach dem Aufwärmen folgt schnell getaktet eine Trainingsaufgabe nach der anderen, die die Mädchen geübt und routiniert mit viel Gelächter absolvieren. Es wird gedribbelt, gespurtet und die Muskulatur gefordert, dazwischen eine kurze Teamaufgabe im Sitzen, wie das gemeinsame Versetzen einer Bank über Kopf. Nach einer weiteren Runde Liegestütze mit anschließendem kurzem Sprint ertönt ein Pfiff, gefolgt von einer kurzen Ansage.

Die Spielerinnen teilen sich in zwei Gruppen und haben an diesem Abend erstmals Ballkontakt. Die Lautstärke steigt, es wird lebhaft. Es geht nur um kurze Zuspiele, doch wird sofort klar, was diese Frauenbeine in sich haben: Energie und Gefühl. Doch das ist nicht alles, was diese Mannschaft auszeichnet. „Sie bringen eine große Geschlossenheit mit“, betont Niko Koutroubis, „die Mädchen sind hoch motiviert und ehrgeizig.“ Anja Marx, Geschäftsführerin des Vereins, ist natürlich ehemals aktive Fußballerin. Die Informatikerin ist stolz auf ihren Verein, der sich 2008 gründete.

Copyright

Copyright by Merz Tricot GbR

Copyright

Copyright by Merz Tricot GbR

Copyright

Copyright by Merz Tricot GbR

Copyright

Copyright by Merz Tricot GbR

Raus

Raus aufs Feld: Wenn der Ball rollt, sind die jungen Frauen voll in ihrem Element. (Copyright by Merz Tricot GbR)

Ganzer

Ganzer Einsatz: In der Vorbereitungsphase trainiert das Team konsequent sechs Mal die Woche.

/

Lange Tradition

Die Geschichte der weiblichen Kicker geht in Niederkirchen jedoch bis ins Jahr 1970 zurück, als innerhalb des TuS Niederkirchen die erste Frauenmannschaft gegründet wurde, die sich zeitweise bis in die 1. Bundesliga spielte und Deutscher Meister wurde. Auf den alten Zeiten ruht man sich jedoch nicht aus. Seit 2010 ist die A-Mannschaft eine feste Größe in der 2. Bundesliga, eine grandiose Leistung, wenn man bedenkt, dass die Damen wenig Unterstützung haben, „anders als in der 2. Bundesliga der Männer, in der bereits Profis spielen“, wie Niko Koutroubis anmerkt.

Bei den Frauen ist mehr Einsatz und ehrenamtliches Engagement gefragt. Auch die finanzielle Basis ist dünner und der Verein ist auf verlässliche Sponsoren wie die Pfalzwerke angewiesen. Natürlich ist die A-Mannschaft ein Aushängeschild des 1. FFC 08, doch Anja Marx geht es um weitaus mehr: Der Verein hat sich die Jugendförderung auf die Fahnen geschrieben. „Früher haben wir Kinder uns einfach nachmittags auf dem Spielplatz getroffen und miteinander gespielt. Heute fehlt oftmals dieses räumliche Angebot in den Städten und Gemeinden“, so Anja Marx.

Gesellschaftliche Aufgabe

„Über den Verein lernen Kinder, Teil eines Teams zu sein und sich für ein gemeinsames Ziel einzusetzen“, ist die ehemalige Fußballerin überzeugt. Dazu gehört die gemeinsame Freude bei Siegen genauso wie die Bewältigung von Niederlagen. Kontinuierlich weitet der Verein sein Angebot aus – und öffnet sich auch für Jungs: Feriencamps, Weihnachtsbasteln oder „Gribs“-Training (Gehirntraining, Bewegung, Spaß) für Jugendliche wie Erwachsene gehören zum regelmäßigen Angebot.

Freude an der Bewegung könne man nicht früh genug vermitteln, deshalb startet das Angebot in Niederkirchen bereits für Kinder ab vier Jahren. Seit 2011 hat der Verein eine Kooperation mit der Ballschule Heidelberg und bietet Kurse für 4–6- und 7–9-jährige Mädchen wie Jungs an. Dann kann das Fußballerinnen-Leben mit der E-Jugend beginnen. Wer sich jenseits der 30 noch nicht vom aktiven Sport trennen mag, für den hat der Verein nun die Mannschaft Ü35 geschaffen.


#HELDENGESUCHT

Superteams melden und gewinnen

Die Pfalzwerke gehören seit 105 Jahren zur Region. Seit vielen Jahrzehnten ist die Förderung von Vereinen, Verbänden und Institutionen aus den Bereichen, Sport, Kultur und Soziales fester Bestandteil des Pfalzwerke-Engagements. Jedes Jahr vergeben die Pfalzwerke Sponsoring-Pakete. Jetzt wurde das Konzept neu gestaltet. Anlässlich des 105. Geburtstags können sich Vereine im Netzgebiet der Pfalzwerke oder Pfalzwerkekunden auf 105 Pakete bewerben.
Die Bewerbungsphase für die Vereine läuft vom 23. März bis 21. April 2017.WEITERSAGEN!

Die Teilnahmebedingungen:

  • Pro Verein kann sich eine Mannschaft aus jeder Abteilung bewerben.
  • Ab sofort neu: eine Kategorie für Bambini (unter sieben Jahre).
  • Ein Verein kann sich entweder auf ein Trikot-Set oder einen Geldbetrag bewerben.
  • Kategorie 1: 1 Trikot-Set für Erwachsene.
  • Kategorie 2: 1 Trikot-Set für Bambini.
  • Kategorie 3: 500 Euro für die Vereinskasse.

Neu: Nicht die Pfalzwerke entscheiden, wer Pakete erhält, sondern die Öffentlichkeit. Sie bestimmen mit – wählen Sie Ihren Favoriten!

Außerhalb dieser Votingaktion werden weitere 10 Pakete für Sonderprojekte vergeben,
nämlich:

  • Kategorie 4: 200 Euro für Sonderprojekte von kleineren Vereinen (ohne Voting); Bewerbung direkt unter sponsoring@pfalzwerke.de

Der Ablauf:

  • Ab 23. März 2017 aufwww.pfalzwerke.de klicken, die Wunschkategorie wählen und Antrag abschicken.
  • Dann kommt es auf SIE an. Nicht die Pfalzwerke entscheiden, wer ein Paket bekommt, sondern die Öffentlichkeit. Die Wahl kann beginnen!
  • Wer die meisten Stimmen erhält, gewinnt eines der 105 Pakete.

Votieren Sie für Ihren Lieblingsverein!