Immer mehr Stromtankstellen

Im BDEW-Ladesäulenregister sind über 16.100 öffentliche sowie teilöffentliche Ladepunkte erfasst – und das obwohl kaum Elektroautos auf den Straßen rollen.

Ende Juli 2018 waren 13.500 Stromtankstellen im Laderegister des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) verzeichnet. Mittlerweile sind es schon mehr als 16.100 – das macht einen Zuwachs von über 20 Prozent innerhalb von fünf Monaten aus. „Die Energieunternehmen investieren in die Zukunft und leisten ihren Beitrag, damit die Verkehrswende endlich an Fahrt aufnimmt“, sagt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Rund 150.000 Elektroautos auf deutschen Straßen

Beim Kraftfahrtbundesamt sind aktuell circa 150.000 Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antriebe gemeldet. Zwischen Januar und November 2018 wurden 3,2 Millionen Pkw neu zugelassen – davon waren nur 1,6 Prozent elektrisch betriebene Fahrzeuge. Dabei ist das Interesse der Bevölkerung an Elektromobilität vorhanden: Laut einer repräsentativen BDEW-Umfrage haben sich 29 Prozent der Befragten über E-Autos informiert. Fünf Prozent planen, sich ein Elektroauto anzuschaffen.

Das Ladesäulenregister des BDEW

Das Ladesäulenregister ist ein Serviceangebot der BDEW und des Energie Codes und Services. Die Plattform enthält Informationen rund um die Infrastruktur für E-Mobilität. Außerdem sind auf der Plattform die in Deutschland vorhandenen öffentlichen und teilöffentlichen Ladepunkte erfasst.