Ein edles Beispiel macht die schweren Taten leicht

Die „Sanierungsgalerie“ von Zukunft Altbau zeigt viele Sanierungsbeispiele und soll Bedenken von Hauseigentümern mindern.

Schon Goethe wusste es und widmete diesen Aphorismus der Herzogin Amalia von Sachsen-Weimar: „Ein edles Beispiel macht die schweren Taten leicht“. Das vom Umweltministerium geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hat eine Internetseite erstellt, auf der sich Hauseigentümer erfolgreiche Sanierungsbeispiele anschauen können und sich über Aufwand und Kosten, Chancen und Vorteile einen Überblick verschaffen können.

Die „Sanierungsgalerie“

Seit April dieses Jahres ist die Internetseite von Zukunft Altbau online und zeigt 25 sanierte Gebäude aus dem Südwesten Deutschlands. Dabei kann man vorher und nachher Bilder vergleichen, nach bestimmten Merkmalen in der Detailsuche suchen, Pläne und ergriffene Maßnahmen einsehen und die zukünftigen Energieeinsparungen bestaunen. „Die Sanierungsgalerie zeigt, wie aus alten Bauten moderne Häuser werden, die Energie und Kosten sparen. Sie dienen als Vorbildprojekte und ermutigen zur Sanierung“, erklärt Frank Hettler von Zukunft Altbau.

Hintergrund zur Website

Sanierte, also energetisch erneuerte, Wohngebäude sparen langfristig gesehen Kosten, machen das Wohnen komfortabler und entlasten die Umwelt. Jedoch fürchten viele Hauseigentümer den Aufwand und den Preis einer Sanierung und unterschätzen den Erfolg. Die Internetseite von Zukunft Altbau soll Hauseigentümern die Angst vor dem Kraftakt Altbausanierung nehmen und zum Nachahmen anregen.

Die „Sanierungsgalerie“ finden Sie hier.