Wandertipp

Spaziergang mit Weitblick

Mitarbeiter der Pfalzwerke kennen ihr Versorgungsgebiet buchstäblich wie ihre eigene Westentasche und verraten dieses Jahr ihre ganz speziellen Wandertipps!

Wer die Burgruine Neuscharfeneck erklimmt, wird mit einem großartigen Panorama belohnt. Wenn das Wetter passt, reicht der Blick nach Annweiler und Burg Trifels, ebenso in die Rheinebene und vor allem ins Dernbacher Tal. Je nach Kondition erreicht man die Burgruine über einen kurzen Spaziergang oder eine etwas anspruchsvollere Wanderung.




"Es ist ein besonderes Naturschauspiel, wenn die Kirschbäume auf den Streuobstwiesen im Dernbacher Tal in voller Blüte stehen – eine wunderbare Kulisse"


Ursula Walter, Verwaltungsfachkraft Energiedienstleistungen Privat- und Geschäftskunden, Pfalzwerke


 -
Aussichtsplattform am Orensfelsen

 -
Blick von der Burgruine Neuscharfeneck auf Dernbach

Je nach Wanderlaune, bieten sich rund um die Burgruine mehrere Tourmöglichkeiten.
1. Frühlingsspaziergang: Dauer: 45 Minuten; Start und Ziel ist jeweils das Waldhaus Drei Buchen“ (Hütte des PWV Ramberg). Von dort aus führt ein Wanderweg zur Burgruine. Das Hinweisschild und die Markierung "weißes Dreieck mit schwarzem Punkt" zeigt den Weg. Nach der Runde sollte man Zeit für die Einkehr im Gasthaus Schneider in Dernbach (Hauptstraße 8 in 76857 Dernbach) einplanen. Die Köchin war in Ihrer Jugend „Weltmeisterin der Junioren-Köche", weiß Ursula Walter!

2. Wandertour: Dauer: 3,5-4 Stunden für all jene die eine größere Herausforderung suchen; Start und Ziel ist der Wanderparkplatz am Dernbacher Haus in Dernbach. Der Weg führt durch Kastanienwald und eine kurze Felsenpassage hinauf zum Orensberg. Die Markierung „schwarzer Punkt auf weißem Grund“ führt dabei zum Ziel.

Hier oben hat man bereits die erste grandiose Fernsicht über das Trifelsland und bis in den Wasgau. Hier wurde einst ein Ringwall angelegt, dem man ein kurzes Stück in Richtung Landauer Hütte folgt und weiter hinauf zur Burgruine Neuscharfeneck. Von dort führt ein steiler Pfad dann wieder hinab, vorbei am Krappenfelsen und zurück zum Dernbacher Haus.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.