Wandertipp

Kunst und Natur

Mitarbeiter der Pfalzwerke kennen ihr Versorgungsgebiet buchstäblich wie ihre eigene Westentasche und verraten dieses Jahr ihre ganz speziellen Wandertipps!

Der Skulpturenweg Steinwenden verbindet die Ortsgemeinden Steinwenden, Weltersbach und Obermohr über Gehwege und befestigte Feldwege miteinander. Zwölf Großskultpuren sind entlang der Route an exponierten Standorten platziert. Die Werke verdankt die Gemeinde einem Bildhauersymposium aus dem Jahr 2012 (siehe auch palatia-art - link unten), bei dem Künstler aus unterschiedlichen Steinen Werke für die Region geschaffen haben.

Aber auch landschaftlich hat der Weg einiges zu bieten. Auf dem Wackenberg (Standort der Skulptur Nr. 7 ) angelangt, belohnt ein herrlicher Blick auf die Sickinger Höhe und das Moorbachtal. Wer entlang des Moorbachs die Augen offen hält, kann auf den Wiesen immer wieder Störche und Kraniche auf Futtersuche beobachten. Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte die Strecke gegen den Uhrzeigersinn laufen, da im Anschluss an Skulptur Nr. 5 noch ein Spielplatz folgt, auf dem sich die Kleinen, falls noch nicht müde, austoben können.


"Als Ausgangspunkt der Wanderung empfehle ich das Schützenhaus (Standort Skulptur Nr. 9) in Weltersbach. Dort sind ausreichend Parkplätze vorhanden und es besteht die Möglichkeit zum Abschluss noch einzukehren.Nicht vergessen –Öffnungszeiten beachten."


Dirk Rossel, Pfalzwerke Netz AG, Gruppenleiter Netzteam Saarpfalz in Hauptstuhl/Homburg


Tourdetails

Start und Ziel: 66879 Steinwenden, Bergstr. 7

Strecke: 6,5 Kilometer, ausgeschilderter "Skulpturenweg"

Schwierigkeit: leicht, feste Halbschuhe oder Turnschuhe empfohlen, auch für Kinderwagen geeignet

Dauer: rund 2 Stunden

Besonderheiten: Zwölf Großskulpturen; großartiger Panoramablick auf dem Wackenberg; Vogelbeobachtung entlang des Moorbachs möglich

Detaillierte Infos, Fotos, die während des Bildhauersymposiums entstanden sind, sowie die Streckenkarte zum Herunterladen bietet der: Kunstverein Palatia Art . Unter dem Stichwort "Symposium Steinwenden" findet sich die Karte mit den Standorten der Skulpturen. Wer sie anklickt, erhält Infos zu den Werken und den Künstlern. Eine Beschreibung der Strecke mit Bildern gibt es auch auf den Seiten von Wigastone .


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.